Technologie

Moderne Technologien lassen die Doppelstabmattenzäune schnell herstellen

Die Doppelstabmattenzäune werden in der letzten Zeit immer häufiger in Anspruch genommen. Alles aus diesem Grunde, dass sie ziemlich einfach und schnell hergestellt werden können aber gleichzeitig beständig sind und auch günstige Preise haben. Moderne Technologien lassen die Stabmatten schnell herstellen und nach Bestimmungsort liefern.

Grundsätzlich entstehen die modernen Doppelstabmattenzäune in fünf Schritten. Moderne Technologien lassen die Doppelstabmatten ziemlich einfach uns schnell bekommen. Als Rohstoff dienen die Stäbe, die in Rollen kommen. Aus ihnen werden die Zaunfelder der Doppelstabzäune hergestellt. Im zweiten Schritt werden die zugelieferten Stäbe mit einer Maschine gerade gebogen. Wenn alle Elemente zur Verfügung stehen, kann man dann gut funktionierende Zaunanlagen einrichten, die guten Schutz gewährleisten und gleichzeitig sehr ästhetisch aussehen. Solche Zäune sind eine günstige Lösung auf dem heutigen Zaunmarkt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2) Die Stäbe werden mit einer Maschine gerade gebogen und auf die entsprechende Länge zugeschnitten.

Es gibt einige Etappen, die die Doppelstäbe gehen müssen, damit sie zu einem Doppelstabmattenzaun werden. Erstens muss man natürlich den Rohstoff bekommen, der danach mittels der Maschinen und Hitze verarbeitet wird. Letztendlich werden alle Stabmattenzäune aus Metall hergestellt, deswegen sind sie sehr beständig. Weil solche Zaunanlagen aber aus Drähten entstehen, die wieder aus Metall hergestellt werden, kann man mit günstigen Produktpreisen rechnen, besonders wenn die Zäune aus Polen in Anspruch genommen werden.

3) Die gerade gebogenen Stäbe werden in einer Mehrpunktschweißmaschine platziert.

Nur aus solchen geraden Drähten kann man die Doppelstabmatten herstellen. Wenn die Stäbe bereits gebogen werden, kann man sie dann auf entsprechende Länge zuschneiden. Wenn dies eben fertig ist, kommt die Zeit auf Punkt drei, in dem die gerade gebogenen Stäbe in einer Mehrpunktschweißmaschine platziert werden, um weiter verarbeitet werden zu können.

4) Jetzt kann die Maschine mit dem schweißen anfangen. Die senkrechten Stäbe werden mit den waagerechten Stäben zusammengeschweißt.

Wenn die Platzierung entsprechend erfolgt, kann man schon im nächsten vierten Schritt senkrechten Stäbe mit den waagerechten Stäben zusammenschweißen und somit werden die Doppelstäbe fertig gestellt, aus denen die Doppelstabmattenzäune zusammengebaut werden können. Aus der Maschine kommt nämlich im letzten Schritt ein fertiges Doppelstabzaunfeld heraus.

5) Ein fertiges Doppelstabzaunfeld kommt aus der Maschine raus.

Somit hat man schon fertige Teile, um die gesamten Zaunanlagen einrichten zu können. Solche fertigen Doppelstabmatten können nach der Herstellung ruhig bestellt werden. Man sollte die Elemente aber ebenfalls zusammen mit den Befestigungen und Klemmen.